Derwisch (geswirlt)

Huhu ihr Lieben

Das Seifenfieber hat mich fest im Griff und mein schlechtes Gewissen steigt parallel zu meinen Seifenbergen.

Heute möchte ich Euch meinen Derwisch vorstellen - der Name kam von Schoki aus dem Seifen4um. Mir ist nämlich so überhaupt kein Name zu dieser Seife eingefallen. Auch musste ich kurz googeln , was den ein Derwisch ist. Kurz gesagt könnte man das wie folgt beschreiben:

"Mitglied eines mystischen Ordens, zu dessen Riten Musik und Tänze gehören"

Ich finde der Name passt hervorragend zur Seife!

Das Rezept dieser Seife war wie folgt (meine Abwandlung des Rezepts "Je länger, je lieber"):

- 60% Olivenöl
- 25% Babassuöl
- 14% Reiskeimöl
- 1 % Bienenwachs

Die flüssigen Fette hatten einen Anteil von 75 % :sonnenbrille: Weiter hab ich getestet die Flüssigkeitsreduktion auf 25% und nur noch 2 TL Zucker und 1 TL Salz auf eine GFM von 500g. Gestern Nachmittag gesiedet heute morgen war sie schon so hart, dass ich gleich ausformen konnte, trotz den vielen flüssigen Fetten und so wenig Salz.

Beduftet ist sie mit meinen derzeit Lieblings ÄÖ's. Nämlich Zedernholz und einem kitzekleinen Anteil Patchouli. Ich liebe diese Kombination!

Die Leim Konsistenz war perfekt und es war beim ganzen Vorgang keine Hektik angezeigt. Die Verarbeitungstemperatur war exakt 30 Grad.

Übrigens: Püriert hab ich bloss 2 mal 2 Sekunden!!! Mehr hab ich nicht gerührt... hier ist mein Derwisch:




Ein Stückle hab ich heute morgen angewaschen und sie gefällt mir bereits jetzt schon ausserordentlich gut, v.a. das Gefühl dass auf der Haut zurückbleibt. Und ja, es ist wirklich so, bei einer Reduktion der Flüssigkeit auf 25% schleimt die Seife nicht, trotz des hohen Anteils von Olivenöl.

Danke fürs anschauen und liebe Traumschaum Grüsse

Sandra

Kommentare