Savon Noir / Beldi Black Soap / Moroccan Black Soap

Ein liebes Hallo in die lauschige Runde ❤

Diese spezielle Form der Seife findet gerne Anwendung in Hammams. Die Seife ist nicht fest, sondern pastös und besteht hauptsächlich aus Olivenöl und pürierten Oliven. Die Fette werden mit KOH verseift und nicht wie sonst üblich mit NaOH. Daher auch die pastöse Form. Im Seifentreff läuft gerade ein sehr interessanter Workshop über die KOH Verseifung und da ich erst eine Mischverseifung gemacht habe, war dies eine gute Gelegenheit auch auf diesem Gebiet der Verseifung Wissen anzueignen. Lange reder kurzer Sinn: Hier ist meine Savon Noir ✌✌✌


Die Seife wird auf der ganzen Haut eingerieben und für ein paar Minuten drauf gelassen. Mit Wasser und nach Wahl mit einem Luffah Handschuh wird sie dann abgewaschen. Diese Seife soll für eine glatte und samtig weiche Haut sorgen.

Innere Werte:
Olivenöl
Pürierte Oliven
Überfettet mit Arganöl
Wasseranteil 33%
Duft Capri Olivo von Natures Garden (traditionell werden ätherische Öle verwendet)

Bilder der Herstellung:

 Der Leim zeichnet... jetzt ist es Zeit den Deckel auf den Topf zu machen. Bis der Leim gezeichnet hat, musste ich den Püri während ca. 10 Minuten einsetzen.


Ich habe die Verseifung im Crockpot gemacht während ca 2 Stunden. Brizzelfrei war sie nach etwas mehr als einer Stunde. Ich habe sie noch etwas "schmorren" lassen, damit die Seife pastöser wird und nicht mehr so flüssig ist. Es ist ratsam während dieser Zeit in der Nähe des Crockpot zu bleiben, die Masse kann nämlich hoch steigen (siehe Bild). Ich habe auf höchster Stufe im Crockpot verseift. Oft hab ich gelesen, dass sich der Seifenleim mehrmals trennen kann bei einer KOH Verseifung - das war bei mir nicht der Fall, jedoch hab ich den Püri während der Verseifung trotzdem 2-3 mal eingesetzt.

Folgende Seiten berichten noch etwas ausführlicher über die Savon Noir:

Beldi Black Soap und Auntie Clara's Beldi Soap

Ein Stück besonderer Luxus und die Herstellung dieser Seife war extrem spannend!

Liebe Grüsse
Sandra

PS: Über die Erfahrungen zum Waschvergnügen berichte ich wieder

Kommentare

  1. Wow, wie cool ist das denn? Ist das die Seife, mit welcher man in den Hamam's eingeschmiert wird? So genial und sehr interessant, liebe Sandra :-). Hast du sie danach in Töpfchen gefüllt und wie lange sind die haltbar? Ich find's super und nun etwas mehr auf der "to-do"-Liste ;-).
    Dufte Grüsse
    Mirjam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mirjam
      Ja, genau das ist sie :-) Ich habe sie in Gläser gefüllt und wie ich gelesen habe, kann man nach der Verseifung und abkühlen Vitamin E zusetzen. Ich hab das vergessen und lass brauche das jetzt einfach mal auf und beobachte, ob es lange geht, bis es ranzig wird. Dankeschön fürs vorbeischauen <3
      Lg Sandra

      Löschen
  2. Eine echt spannende Sache diese Beldi Black Soap.
    Vielen lieben Dank für die interessante Zusammenfassung zu dieser speziellen Seife.
    Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte gerne liebe Christiane und danke Dir für deinen Besuch und einen Kommentar. Ich wünsche Dir einen guten Wochenanfang.
      Lg Sandra

      Löschen
  3. Tolle Seife, wird sie nicht nach langerer Zeit doch fest? Der Ranz sollte sich aber sehr in Grenzen halten.
    LG
    Sibylle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sibylle
      Dankeschön für deinen Besuch und deinen Kommentar - ich weiss es ehrlich gesagt nicht und lass mich da mal überraschen... gehe aber eher davon aus, dass die Konsistenz so bleibt.
      Lg Sandra

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deinen Kommentar. Er wird in Kürze veröffentlicht und beantwortet!

Beliebte Posts aus diesem Blog

Abschluss Seifenserie "Historische Seifen" Seife Nr. 4 Milchseife 1932 (CH)

Black Beauty (Seife mit Aktivkohle - activated charcoal)

Feine Spitze II