Rosiges Schnittchen

Huhu ihr Lieben


Ich habe nicht mehr viel Rosenseifen und daher hab ich mir eine neue Kreation für eine Rosenseife einfallen lassen und ein „Rosiges Schnittchen“ gesiedet. Rosenseifen sind ja in der Damenwelt überaus beliebt und daher ist es nicht fehl am Platz ein paar mehr auf Vorrat zu haben. Schliesslich sollen sie auch noch ein bisschen Zeit haben, um gut gereift an Weihnachten den Besitzer zu wechseln.

Bei mir standen noch allerlei wertvolle Öle und Fette herum, die eigentlich für das Herstellen von Naturkosmetik vorgesehen wären, für die ich jedoch keine Verwendung mehr habe. Es wäre schade drum, wenn das MHD irgendwann ungenutzt abläuft und so haben sie jetzt noch eine sinnvolle Verwendung gefunden:

Leider war das Tageslicht heute sehr bescheiden...

Verseift wurden Babassu, Mangobutter, Mandelöl, Reiskeimöl, Macadamia Öl, Avocadobutter und Rizinusöl. Die Basis der Lauge ist ein Rosenhydrolat.

Überfettet ist sie mit 15% und beduftet hab ich sie mit dem Parfümöl English Rose und naturidentischem Rosenholzöl. Diese Düfte dicken an, was mir aber sehr entgegen kam bei  dieser Schichtseife.

Mit Candy und Burlesque von U-makeitup ist das Topping entstanden. Im unteren Teil der Seife kam das Pigment Candy zur Anwendung.

Das rosige Schnittchen ist in etwa so geworden, wie ich mir das auch vorgestellt habe und ich bin mit ihr zufrieden. Nun darf sie ruhen und reifen, wie es sich für eine richtige Dame auch gehört.

Ich schicke Euch liebe Traumschaum-Grüsse

Sandra

Kommentare