Vom Etsuko Swirl und geselberten Silikonformen

Auch an mir geht der Hype mit den selbergemachten Silikonformen nicht vorbei. Dabei musste ich allerdings auch einiges Lehrgeld bezahlen und durfte andererseits viel lernen. Von Sekundenleim der munter fröhlich über die Hände lief, klebrig bleibende Silikon-Formen bis Brandblasen an den Fingern war alles dabei. Auch mein räumliches Denken musste ich nochmals gründlich überdenken ✌✌✌ Heute freue ich mich aber, das Ergebnis präsentieren zu können - sämtliche Seifen stammen aus geselberten Silikonformen:





Für die Seife mit dem Etsuko Swirl hatte mein Partner eine herrliche Idee ❤❤❤ Er hat mir aus Edelstahl und Kunstoff eine Gussform für Silikonformen geselbert, mit der es mir möglich ist runde hohe Silikonformen zu giessen, die dank des Edelstahls innendrin aalglatt sind. Ein grosses Dankeschön an ihn, dass er mit dem Kollegen in die Werkstatt gestanden ist und sich diese tolle Form ausgedacht hat. Die Form lässt sich auch verwenden um kleinere Gegenstände abzuformen.


Eine hohe runde Silikonform blieb nach dem Aushärten klebrig! Die Fehlersuche läuft noch... ich vermute folgendes: Entweder hat das Mischungsverhältnis des Silikons nicht genau gepasst (meine Waage hatte da grad gezickt) oder es kommt vom Kriechfett, mit dem ich den Edelstahl vor dem Silikongiessen eingeschmiert habe, damit die runde Form besser raus kommt.

Das  Fassungsverhältnis der runden hohen Silikonform beträgt ca. 250ml und erlaubt 4 runde Seifenstücke mit einer Dicke von 2cm, inkl. Wegschneiden der Randstücke.



Die Seifen mit den Muscheln obendrauf war mein erstes Werk. Ich habe zwei Seifenstücke aus PÖ Testversuchen genommen und hab da drauf die Muscheln geklebt. Leider musste ich dann feststellen, dass die geklebten Muscheln mit Heissleim nur für ein paar Minuten auf der Seife kleben bleiben und da hab ich dann zum Sekundenkleber gegriffen. Beide Muschel-Formen sind noch verbesserungswürdig.

Bei den Etsuko Swirls bin ich immer etwas zwiegespalten. Sie sehen wunderschön aus, aber ich persönlich empfinde den Bügelswirl (Hanger Swirl) als höhere Kunst - das ist aber nur meine persönliche Meinung. Andererseits ist es auch eine Kunst für sich, nach Art von Etsuko eine hohe Form schön einzutrichtern und ein weiterer Vorteil ist: man sieht genau was man mit dem Stäbchen macht - allein schon diese Idee von ihr war genial!

Ich freu mich wie Bolle über diese Silikonformen und auch über meinen Etsuko Swirl ❤

Kommentare

  1. Boah Sandra, wie geil ist das denn???? WOW, sowohl deine geselberten Formen als auch die Seifen!
    Beide Daumen hoch!!! GLG Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihihihi Angie - dankeschön Dir! Ja, das ist irgendwie schon cool, wenn man die Formen selber kann und spannend ist es auch - hilft aber nicht, Seifenberge zu reduzieren ;-) Hab mich gefreut über deinen Besuch!
      Lg Sandra

      Löschen
  2. Hallöchen Sandra,

    zwei atemberaubend schöne Seifen sind dir da aus der perfekt selbst-
    gegossenen Silikonform gehüpft!!! Der Etsuko Swirl mit den verschiedenen Blautönen
    lädt wirklich zum Träumen ein VOLLTREFFER :*

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tina
      Herzlichen Dank für diesen lieben Kommentar und deinen Besuch bei mir - mir gefallen diese Blautöne auch sehr gut und mit den U-makeitup Pigmenten ist es gelingsicher!
      Lg Sandra

      Löschen
    2. Grandiose Seifen. Dir gehen auch nie die Ideen aus, liebe Sandra, mach weiter so. Ich besuche gerne Deinen blog. LG Tina

      Löschen
    3. Liebe Tina
      Herzlichen Dank für deinen Besuch und deinen lieben Kommentar! Ich freu mich, dass Dir die Seife so gefällt.
      Liebe Grüsse
      Sandra

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deinen Kommentar. Er wird in Kürze veröffentlicht und beantwortet!