Musk - für die Männerwelt geswirlt

Ein liebes Hallo an die Leserinnen und Leser

Im Zuge meiner Testerei für eine neue Rezeptur (mit Baumwollsaatöl) ist dann auch dieses Seifchen entstanden. Es sollte diesmal eine geswirlte Seife für die Männerwelt geben (Ich hoffe, die mögen sowas???). Egal... hier ist die Seife:

Bei dieser Variation hab ich nochmals mit dem Fett variiert (Zuerst Palmöl, dann Schmalz) und nun bin ich beim Rindertalg gelandet. Die Rezeptur ist jetzt perfekt!

An dieser Stelle möchte ich der lieben Mirjam herzlich danken, dass sie mir das Rindertalg zur Verfügung gestellt hat <3!

Verseift wurden Avocadoöl raffiniert, Kokosfett, Rindertalg, Baumwollsaatöl, Kakaobutter, Rizinusöl und Jojobaöl.

Auf eine GFM von 600g kamen 1 gehäufter TL Salz und 2 TL Zucker.

Die Farben waren U-makeitup Silverblue, Grape und Seidenschwarz von Vita.

Der Duft ist Egyptian Musk von Sensory Perfection (WOW!). Auch dieser Duft machte keinerlei Zicken.
Die Rezeptur macht ganz ohne Tio recht helle und harte Seifen und lässt sich auch sehr toll verarbeiten.

Geswirlt wie immer bei 30 Grad Verarbeitungstemperatur und anstubsen im Ofen für 60 Minuten bei 50 Grad Umluft.

Bei der nächsten Seife, welche ich in den nächsten Tagen zeigen werde,  hab ich dann das unraffinierte Avocadoöl genommen, dies als Referenzseife bezüglich der Farben und des Waschverhaltens. Dann gebe ich auch gerne das genaue Rezept dazu.

Beim Namen des Rezeptes war ich lange unschlüssig und mir kam ehrlich gesagt nix gescheites in den Sinn.  Jetzt wird es wohl einfach den Namen "Flauschig" erhalten. Ich hätte gerne das Baumwollsaatöl in höherer Konzentration gehabt, weil ich begeistert bin, wie sich das Öl wäscht. Jedoch hat das Öl sehr viele mehrfach ungesättigte Anteile, welche ja eher nicht für Ranzstabilität sprechen. Ich habe einige Batches mit höherem Anteil gemacht, jedoch möchte ich diese nun erstmal einige Monate beobachten.

Hier nun ein Anwaschbild mit dieser Rezeptur:



Ich sage danke fürs Durchhalten - ich weiss, der Text war lang <3

Himmlische Seifengrüsse und bis bald

Sandra


Kommentare

  1. Hallo Sandra!
    Noch so eine Schönheit. Toll!
    Rindertalg hab ich noch nie verseift. Bemerkt man einen Unterscheid zu Schweineschmalz?
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine
      Danke <3 für deinen Kommentar und fürs vorbeischauen. Ja ich finde, das Rindertalg macht die Oberfläche der Seife glatter und sie ist fester. So zumindest mein subjektiver Eindruck.
      Lg Sandra

      Löschen
  2. Was für ein herrlich cremiger Schaum!!! ♥ ♥ ♥
    Was Männer so gefällt oder nicht, kann ich nur schwer beurteilen, aber diese Seife gefällt den Herren bestimmt. Mir gefällt sie!
    Um den Rindertalg beneide ich dich etwas, würde auch so gerne mal... Aber ich scheue das Auslassen.
    Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane
      Danke für deinen Besuch <3. Ich habe schon Links zu Metgereien gefunden die auch ausgelassenes Rinderfett verkaufen und verschicken. Ich werde mir wohl den nächsten Vorrat so besorgen müssen, den meines ist schon fast aufgebraucht.
      Ich freu mich, dass Dir der Schaum und die Seife gefällt <3
      Lg Sandra

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deinen Kommentar. Er wird in Kürze veröffentlicht und beantwortet!

Beliebte Posts aus diesem Blog

Abschluss Seifenserie "Historische Seifen" Seife Nr. 4 Milchseife 1932 (CH)

Black Beauty (Seife mit Aktivkohle - activated charcoal)

Feine Spitze II