Autumn Blues II - (Technik Dancing Wave mit Tonerde und Kohle)

Ein liebes Hallo an die Seifenbegeisterten

Mich hat die Technnik Dancing Wave und die Tonerden noch ein bisschen beschäftigt. Die Technik gefällt mir so gut, dass ich beschlossen habe eine kleine Serie zu machen. Hier ist die Autumn Blues I KLICK .

Und nun die Autumn Blues II:





Hier sind die Eckdaten zur Seife:

Form: Tausendsassa / Seife Horizontal geschnitten
Fette/Öle: Olivenöl, Babassu, Palmkernöl, Avocadoöl, Sheabutter, Sesamöl (der Leim wurde so hell!)
Duft: Bonzai von den Verseifern
Farbe: Kohle und Nicosiagrün Tonerde

Tipp für das Färben mit Kohle:
Kohle wird in Öl dispergiert. Wenn ich mit Kohle färbe, mache ich kein Salz in die Seife. Ich finde Salz schiesst die Farbe ab. Ich dispergiere mit einem Mini-Milchschäumer und das sehr, sehr gründlich. Ich dosiere höher als normal üblich. Auf 150ml Leim sind es ca. eine gehäufte Messerspitze voll. Das disperigierte Öl ist tiefschwarz. Die Seife blutet kaum, bis gar nicht aus.

Hier die Autumn Blues I und II zusammen:



Die Autumn Blues III schläft bereits.... an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank ans das liebe Fräulein Winter für diese herrliche Technik.

Ich schicke Euch liebe Grüsse

Sandra

Kommentare

  1. Wow!!!
    Ich bin hin und weg.....die ist ja traumhaft schön.
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe LiSa
      Danke sehr fürs anschauen und kommentieren!
      Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende
      Lg Sandra

      Löschen
  2. Liebe Sandra,
    So schön!!! ❤️ ❤️ ❤️
    Auf deine Serie freu' ich mich. Bin neugierig, wie die nächste wird.
    Danke für deinen Tipp zum Färben mit Kohle. Eventuell versuch' ich das auch mal. Alle meine Schwarztöne haben bislang ausgeblutet, so dass ich sie mittlerweile meide.
    Liebe Grüße, Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane
      Deine Technik ist ja aber auch der Knaller! Die Seifen werden so ausdrucksstark *verliebt bin". Ist gern geschehen mit dem Tipp - seit ich das mit Kohle mache, hab ich auch richtig Freude schwarz in den Leim zu versenken.
      Lg Sandra

      Löschen
  3. Liebe Sandra, boah 💖💖💖, die sind wirklich der Hammer, soooo schön. Ich bin ein grosser Fan deiner Seifenkindleins 😍. Wunderwunderschön.... Sag, wieviel GFM hast du für den Tausendsassa genommen? Und wo kriegt frau Kohle her? Das muss ich unbedingt mal nachmachen 😜, danke dir für die Tipps mit der Kohle 😘.
    Dufte Grüsse, Mirjam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mirjam
      Danke, danke sehr <3 <3 <3. Die Kohle wurde mir aus Portugal mitgebracht... die geht aber leider bald zu Ende :-(. Für den Pfundskerl nehme ich für diese Technik eine GFM von 400g. Das gibt dann ca. 4-5 Seifenstücke mit einer ansprechenden Dicke. Wasser reduziere ich meisten auf 20-25%. Ich freu mich sehr, dass Du mich hier besucht hast und auf deinen schönen Kommentar :-*
      Ganz viele liebe Grüsse
      Sandra

      Löschen
  4. I love your purple wave. Very nice colour combination.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you so much Madame Propre 💟💟💟

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Danke für Deinen Kommentar. Er wird in Kürze veröffentlicht und beantwortet!

Beliebte Posts aus diesem Blog

Abschluss Seifenserie "Historische Seifen" Seife Nr. 4 Milchseife 1932 (CH)

Black Beauty (Seife mit Aktivkohle - activated charcoal)

Feine Spitze II